• Unternehmen
  • Karriere
  • News & Presse
  • Kontakt
Kässbohrer Geländefahrzeug AGKässbohrer Geländefahrzeug AG

News

Digitalisierte Logistiklösungen

10. März 2021

Bereits seit Anfang 2020 laufen bei der Kässbohrer Geländefahrzeug AG Serien- und Ersatzteile vom Band eines Automatischen Kleinteilelagers (AKL). Das schnelle System für die automatische Ein- und Auslagerung von Teilen in Hochregallagern erlaubt es Kässbohrer sehr flexibel zu agieren: Noch auf dem Förderband können Teile umgeleitet werden!

Gleich nach ihrer Ankunft im Logistikcenter werden alle Pakete über einen Scanner in Form eines Datenhandschuhs verbucht und dann an das AKL übergeben. Der Scanner erfasst zugleich dem System unbekannte Teile: Dieser vermisst die Artikel, wiegt diese und stellt zu einem späteren Zeitpunkt Bilder der Artikel für das Produktions- und Logistikinformationssystem zur Verfügung. Dies vereinfacht und beschleunigt auch die Zollabwicklung. Bei der Registrierung der Artikel wird auch die Umschlagshäufigkeit in Form einer ABC-Klassifizierung angegeben – und die Artikel werden dementsprechend im AKL platziert.

Das Automatisierte Kleinteile-Lager verfügt über ca. 15.000 Stellplätze. Zwei Regalbediengeräte übergeben die Boxen aus dem Lager auf die Fördertechnik. Täglich werden bis zu 5.000 Artikel ein- und ausgelagert. Die Lagerlogik basiert auf fahrbaren Lagerplätzen. Jede Box hat einen eigenen, eindeutigen Lagerplatz – so findet das System die Artikel deutlich schneller. Boxen können bei Bedarf noch auf der Fördertechnik auf einen neuen Arbeitsplatz umgelenkt und unnötige Einlagerungen vermieden werden. Realisiert wurde auch das First In - First Out Prinzip, d.h. Artikel mit dem ältesten Wareneingangsdatum und den ältesten Revisionsständen werden zuerst abgerufen.

Nun wurde das automatisierte Kleinteilelager mit einem Automatisierten Hochregallager und einem fahrerlosen Transportsystem kombiniert. Das neue automatisierte Hochregallager verfügt über 2.300 Stellplätze und 2 Regalbediengeräte. Die doppeltiefe Regalierung ist auf eine Höhe von 9 Metern und eine Länge von 45 Meter ausgelegt.
Das fahrerlose Transport-System übergibt Artikel aus dem Wareneingang direkt zur Einlagerung ans Hochregallager ohne dass ein Mitarbeiter eingreifen muss.

Effiziente und schnelle Kommissionierung
Die Fördertechnik verbindet die Lagerplätze mit sechs ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen, an denen individuell programmierte SAP-Transaktionen laufen. Zwei der Arbeitsplätze sind dazu aufgebaut, den Wareneingang abzuwickeln, können bei Bedarf aber auch für den Ersatzteilversand genutzt werden und die zwei Arbeitsplätze ergänzen, die ausschließlich für den Ersatzteilversand zur Verfügung stehen. Zwei der Arbeitsplätze stehen ausschließlich für die Serienandienung zur Verfügung. Auch hier sind Datenhandschuhe im Einsatz.

Die 6 bereits vorhandenen Kardex Paternoster-Lagertürme, die in der Vergangenheit klassische Kleinteile einlagerten, haben eine Nutzungsänderung erfahren: Nun werden darüber Sonderladungsträger wie bspw. Bleche und Rohre eingelagert.

Intelligente Technik für Effizienz auf höchstem Niveau.
Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ist mit den zahlreichen, in jüngster Vergangenheit umgesetzten, digitalen Lösungen Vorreiter in der Nutzfahrzeugbranche.
Und weitere Projekte wie etwa ein Ausbau der Automatisation in der Montage sind bereits in Planung – denn die Zukunft beginnt heute!

Auch Kleinteile haben einen eindeutig definierten Lagerplatz im AKL.
Teile werden automatisch ausgefasst und wieder eingelagert.
Die Teile werden automatisch an den richtigen Packplatz transportiert.